Der Kontakt des MGV Lambachs zur Sängervereinigung Reichenschwand entstand im Zuge der Partnerschaft, die Lambach und Reichenschwand 1975 auf kommunaler Ebene eingingen. Im März 1977 reiste der fränkische Männerchor unter der Leitung von Hans Eckert und Günter Klin erstmals nach Lambach, zwei Jahre später organisierten Obmann Richard Kirchner und Chorleiter Josef Famler den Gegenbesuch. Seither wurde die Sängerfreundschaft regelmäßig gepflegt, eine besondere Ehre war es für den MGV Lambach, dass die Sangesbrüder aus Reichenschwand die letzten beiden Bestandsjubiläen mitgestalteten. 1996 feierte der MGV 1846 Lambach sein 150-jähriges Bestehen und Obmann Willi Famler lud aus diesem Anlass die Sängervereinigung Reichenschwand zum Festkonzert ein. 2006 feierte nicht nur der MGV sein 160-jähriges Bestandsjubiläum, sondern in diesem Jahr feierte man in Lambach auch 950 Jahre Benediktinerstift und 640 Jahre Markt Lambach. Daher wurde damals die Sängervereinigung auch auf Initiative von Bürgermeister Ilk eingeladen. Der Besuch wurde von Obmann Erich Haschke organisiert.

Zu Besuch in Reichenschwand
Der Männergesangsvereich 1846 Lambach war im Oktober 2012 zur Jubiläumsfeier in Reichenschwand eingeladen.
Zu Besuch in Reichenschwand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 247.4 KB

 

 

1.)

Seid Allegro im Entschließen
und Adagio im Genießen!

 

2.)

Wer Forte seine Pflichten übt
und Piano das Vergnügen liebt,

 

3.)

der lebt in reinster Harmonie,
des Lebens schönste Symphonie
.